Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Rotschopfchen und der Löwe mit dem großen Kämpferherzen

 

Wettbewerbsbeitrag von Anne

 

- Die Beschreibung eines radsportlichen Jahreshöhepunktes in zwei Akten -

 

Es spielen mit:

 

1. Rotschopfchen, unsere Hauptperson in diesem Stück. Rotschopfchen ist zum Zeitpunkt des Geschehens 19 Jahre alt und lebt bei einer Gastfamilie irgendwo in einer Hauptstadt zwischen Österreich und Kroatien. In wenigen Tagen beginnen die Matura-Prüfungen und eigentlich ist Rotschopfchen sich ihrer Pflichten als angehende Maturantin bewusst, jedoch...

 

2. Herr F. Ernseher, ein guter Freund von Rotschopfchen. Aufgrund der unglücklichen Situation kann Rotschopfchen ihrem Freund nur sporadische Besuche abstatten, denn F.Ernseher steht im Wohnzimmer ihrer Gastfamilie. Ihre Liebe zum Radsport und die Begeisterung für den Löwen mit dem großen Kämpferherzen verbinden sie.

 

3. Der Löwe mit dem großen Kämpferherzen, ein Schweizer Radprofi, der nach zwei schlechten Jahren von Medien und vielen Fans sportlich quasi totgesagt wurde. Zum Zeitpunkt des Geschehens hat der Löwe mit dem großen Kämpferherzen bereits drei Saisonsiege eingefahren und ein großartiges Comeback zeichnet sich ab.

 

Weitere:

Die Gastfamilie

 

 

1. Akt

Rotschopfchen steht in ihrem Zimmer und macht sich zum Aufbruch bereit.

 

Rotschopfchen: "So, jetzt ist es schon gleich 15 Uhr. So langsam sollte ich mal F. Ernseher aufsuchen, schliesslich fängt Eurosport ja gleich mit der Übertragung an."

 

Schlechtes Gewissen: "Hey, hey, so geht es hier ja nicht! Was ist mit den Bio-Syllabus? Dem Mathebuch? Und deine Notizen in Englisch wollen auch noch mal angeschaut werden!!"

 

Die Lehrmaterialien rascheln anklagend mit ihren Heft- bzw. Buchseiten.

 

Rotschopfchen: "Ach, jetzt sei schon still! Wenn es vorbei ist, komme ich ja gleich wieder und dann mache ich weiter. Versprochen!"

 

Schlechtes Gewissen: "Ja, ja Fräulein, das kenn' ich schon! ... Hach, mein Gott, einmal will ich es noch durchgehen lassen!"

 

Rotschopfchen (lächelt wissend) : "Siehst du, ich kriege dich doch immer wieder rum! Und jetzt Ruhe, ich will mich mit Herrn Ernseher vergnügen!"

 

Rotschopfchen geht also nach oben, ins Wohnzimmer ihrer Gastfamilie, wo F. Ernseher bereits wartet. Rotschopfchen macht es sich bequem und beide verfolgen gespannt den Beginn der Live-Übertragung. Auf dem Plan steht heute die 4. Etappe der Tour de Romandie. Es ist wieder einmal schlechtes Wetter, wie eigentlich seit Beginn der HC-Rundfahrt. Doch heute sollte es noch besonders ungemütlich werden, eine Bergankunft ist geplant und Schneefall droht.

 

Rotschopfchen: "Ach Herr Ernseher, ich mache mir wirklich Sorgen um den Löwen mit dem großen Kämpferherzen. Er mag es doch gar nicht, bei so einem Sauwetter zu fahren. Und dann sind seine Chancen auf den Gesamtsieg eh schon zeronnen, durch diesen dummen Sturz gleich auf der ersten Etappe...Sowas Blödes, echt!"

 

F. Ernseher: "Na, na, Rotschopfchen, nicht so pessimistisch, sein zweiter Platz auf der 2. Etappe hat doch gezeigt, dass ihn die Nichteinladung zur Tour und dieser Sturz extrem wurmen. Der wird heute richtig was zeigen und dann ist auch wieder alles drin!"

 

Rotschopfchen: "Ach, dein Wort in Gottes Ohr, F.!"

 

Die beiden verfolgen weiter gebannt den Verlauf der Etappe. Im Aufstieg nach Leysin bildet sich eine kleine Spitzengruppe, die sich weiter zersplittert, je näher sie dem Ziel kommen. Das Wetter wird immer schlimmer, die ersten Schneegestöber blasen den Fahrern ins Gesicht. Knapp einen Kilometer vor dem Ziel ein entsetzter Aufschrei von Rotschopfchen...

 

Rotschopfchen: "Aaaah, was zum Teufel macht der Löwe denn da am Ende der Gruppe? Das darf doch nicht wahr sein, ich wusste es doch gleich, dieses kalte Wetter saugt ihm alle Energie aus den Knochen. Oh Gott, dabei ist es doch überhaupt nicht mehr weit...!!!"

 

Mittlerweile ist Rotschopfchen aufgesprungen und plötzlich...

 

Rotschopfchen: "F.! F.!!! Jetzt sieh' Dir das an!! Der Löwe, der Löwe...er attackiert!!"

 

Rotschopfchens Stimme wird merkwürdig hoch und überschlägt sich fast.

 

Rotschopfchen: "Los, Löwe!!! Nicht umdrehen, nicht zurückschauen! DU MUSST FAHREN!!!!!!!!"

 

Inzwischen hopst Rotschopfchen wie ein Gummiball im Wohnzimmer herum.

 

Rotschopfchen: "Jaaaaaaaa, F. Ernseher.!! F. Ernseher!! Er schafft das, er schafft das, es sind nur noch ein paar Meter, da kommt dieser Moncoutié nicht mehr ran, Oh Gott....Aaaaah, das wird knapp, fahr' Löwe, fahre!!! Oh nein, das halt ich nicht aus, ich kann da gar nicht hinsehen...!!!"

 

Rotschopfchen starrt wie gebannt zwischen ihren Sprüngen auf Herrn Ernseher.

 

Rotschopfchen: "JAAAAAAA!!!!! Geil! Genial! Ja! Ja! Ja! GEEEEEEIIIIIILLLLLL!!! Er hat GEWONNEN!!!!!!! ER HAT GEWOOOOOOONNEN!!!!"

 

Dieses Freudengebrüll, durchsetzt mit undefinierbaren Lautäusserungen und gestenreichem Herumspringen im Wohnzimmer dauert an. Nach knapp 10 Minuten hat sich Rotschopfchen soweit wieder gefangen, dass sie voller Rührung Siegerinterview und -ehrung verfolgen kann. Noch völlig ausser sich vor Freude und Genugtuung über dieses grandiosen Etappensieg des Löwen mit dem großen Kämpferherzen begibt sich Rotschopfchen wieder hinunter in ihr Zimmer. Dort empfangen sie bereits die Bücher.

 

Mathebuch: "Na, du bist mir aber nicht bei der Sache...Kannst du denn nicht mal mehr das "second derivative of 15x^4-3x(25+5/x^3)" ausrechnen? Was'n überhaupt los mit dir?!"

 

Rotschopfchen (seufzt lange und sagt dann mit seligem Blick): "Aaaaaach...Der Löwe hat heute allen sein grosses Kämpferherz gezeigt. Ich wusste es, ich wusste, dass er nochmal zeigt, was in ihm steckt! So viele hatten ihn schon aufgebenen, nicht mehr an ihn geglaubt, ihn verhöhnt und ausgelacht und jetzt holt er zu so einem Schlag aus...Wahnsinn, ich bin wirklich selig!...Und morgen kommt ja noch das EZF..."

 

Schlechtes Gewissen: "Nix da! Morgen wird weiter gelernt!"

 

Ende 1. Akt

 

 

2. Akt

 

Die selbe Uhrzeit wie gestern. Wieder in Rotschopfchens Zimmer. Pfeifend schlägt sie ihr Biobuch zu, räumt Hefter, Stifte und Taschenrechner zusammen und will sich zu Zimmertür begeben.

 

Schlechtes Gewissen (räuspert sich und sagt mit klagender, weinerlicher Stimme): "Aber gestern hattest du mir doch versprochen, dich den ganzen Tag deinen Büchern zu widmen...Zumindest indirekt, oder...?"

 

Rotschopfchen (wie aus Träumen gerissen): "Hä? Was? Wie?...Ach so, du schon wieder... Ach man, jetzt hör' auf zu nerven ich will den Löwen siegen sehen! F. Ernseher wartet schon und ich spüre es, heute wird der Löwe mit dem großen Kämpferherzen erneut zuschlagen."

 

Schlechtes Gewissen (der Verzweiflung nahe): "Aber, aber...Die MATURA...!"

 

Rotschopfchen (mit verklärtem Blick): "DU hast ihn ja gestern nicht freudestrahlend auf dem Podest stehen sehen...Und genau dasselbe glückliche Lächeln will ich heute wieder auf dem Gesicht des Löwen sehen!"

 

Sprach's, schlug die Zimmertür hinter sich zu und ging hinauf zu F. Ernseher. Die Übertragung beginnt, die Fahrer huschen auf ihren Zeitfahrmaschinen durch's Bild. Endlich wird das Starthäuschen eingeblendet, der Löwe lauert hochkonzentriert auf seinem Renner. Die Sekunden werden heruntergezählt, das Rad losgelassen und der Löwe macht einen Satz auf die mittlerweile wieder leicht feuchte Strasse hinaus.

 

Rotschopfchen: "Was ist dein Tipp, F.? Der gewinnt heute, das sieht man ihm doch an der Nasenspitze an! Aber diese feuchte Strasse, das gefällt mir nicht und dann diese weissen Dinger da...offenbar bestehen Lausanne's Strassen nur aus diesen weissen Markierungen..."

 

F. Ernseher: "Jetzt mach' dir nicht ins Hemd, der Löwe ist Profi, das schafft er! Guck' dir das an, wie der abgeht!"

 

Fahrer kommen ins Ziel, Zwischenzeiten werden unterboten, das Tages- und Gesamtklassement verändert sich ständig. Immer wieder werden Bilder vom Löwen, Zeitfahrspezialist David Millar und dem Führenden im Gesamtklassement, Dario Frigo, eingeblendet.

 

Rotschopfchen (sitzt ungläubig vor Herrn Ernseher): "Wow, der Löwe mit dem großen Kämpferherzen hat ja einen Speed drauf, des is a Wahnsinn. So kraftvoll und entschlossen hat er ja schon lange kein Zeitfahren mehr hingelegt. Wie der die Strassen langflitzt und (Rotschopfchen erstarrt) ...da kommt einen Kurve mit zu viel weisser Markierung...Sosch...Und durch, ne, ich fass' es nicht, wie der heute fährt!"

 

Mittlerweile hat David Millar die Bestzeit unterboten und liegt in Führung. Der Löwe mit dem großen Kämpferherzen kommt nun zur einer kurzen, aber giftigen Steigung im Kurs.

 

Rotschopfchen: "Herr Ernseher, guck's dir das an, wie der da hochbrettert! Ist ja wirklich unglaublich...!

 

F. Ernseher (mit einiger Genugtuung in der Stimme): "Ja, und die Zuschauer spielen auch verrückt! So wurde bisher kein Fahrer angefeuert!"

 

Der Löwe kommt ins Ziel, mit fast einer Minute Vorsprung vor David Millar. Rotschopfchen und F. Ernseher drücken die Daumen, dass es für den Tagessieg reichen wird und der Funken Hoffnung, dass Dario Frigo einen schlechten Tag erwischt und weit hinter den Löwen zurückfällt, glimmt immer noch. Frigo kommt ins Ziel, Zweiter, aber er wird die Tour de Romandie gewinnen. Die Siegerehrungen beginnen...

 

Rotschopfchen (seufzt selig): "Ach, er freut sich wie ein kleines Kind über diesen Zeitfahr-Sieg! So viel Emotionen sieht man ja kaum auf den Podium, oder F.? Oh man, wer hätte das gedacht...Der Löwe mit dem großen Kämpferherzen hat sich innerhalb von zwei Etappen um 44 Plätze im Gesamtklassement verbessert! Stark, echt stark! Vor ein paar Monaten musste man noch fast befürchten, er hört auf und jetzt kommt er mit so einem Knall zurück!"

 

F. Ernseher (lachend): "Stimmt, das war echt eine Wahnsinnsleistung! Aber ich bin richtig froh, dass deine Gastfamilie nicht da war, du hättest dich mal erleben sollen! Wie kann man nur so ausflippen wegen einem Löwen!?"

 

Ende 2. Akt


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum