Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

das "alon-Meter": Februar 2005

von Michael "alon" Plönzke

 

Radsporttechnisch war der Februr nicht so erfolgreich wie der Januar. Doch es gab auch Erfreuliches. Begonnen hat der Februar – planmäßig – ohne Radrennen dafür mit einigen anderen (sportlichen) Betätigungen. Danach sollte es dann doch noch Rennen geben, die ich besuchen wollte. Es sollte ... leider kam es anders ...

Der Monat begann mehr oder weniger in Düsseldorf. Das erste Mal war ich Rosenmontag da. Am Tag darauf dann in der LTU Arena bei einer Stadionbesichtigung (und dem Nationalmannschaftstraining). Mittwochs war dann das Länderspiel gegen Argentinien, nur darauf musste ich dann verzichten, wie auf so vieles.



Icerace/Iceman in Winterberg

Am 12. und 13. Februar waren in Winterberg die Mountainbiker zu Gast. In meinem Rennplan stand eigentlich, dass ich dahin fahre. Samstags war ein MTB-Marathon und Sonntag das (teils semi-)professionelle Downhillrennen. Besonders spannend sollte letzteres werden, da es da abschnittsweise durch die Bobbahn gehen sollte. Genau an dem Wochenende traf dann aber der Winter über dem Ruhrgebiet ein und die Schneemassen versperrten den Weg. Dagewesen wäre ich schon gerne aber was soll man machen, wenn die Natur dagegen ist ...



Beverbeek Classic



Beverbeek Classic in Belgien (c) by Bartoli

Ungefähr 14Tage später sollte dann das erste Straßenrennen folgen. Die Beverbeek Classic in Belgien. Mit dem Auto von mir aus gut zu erreichen, da es ziemlich nahe der niederländischen Grenze liegt.

 

Auch dieses Rennen blieb ein Traum, da das Wetter eine Fahrt nicht grade sicher machte und es kein Wetter war bei dem man gerne draußen rumrennt (zumindest meine Begleitung, ohne die ich nicht hätte fahren  können). Ein weiteres Hindernis war auch, dass nicht noch nicht einmal feststand, ob das Rennen überhaupt stattfindet.

 



Schnee



Das Wetter spielte in diesem Monat öfters eine Rolle in den Rennen (c) by Bartoli

Eigentlich mag ich es ja wenn es schneit. Die (kleineren) Kinder haben dann immer Spaß und die weißen Landschaften bringen etwas Abwechslung in die trübe und kahle Winterlandschaft. Mit der Zeit kann man dann aber doch einen Hass auf den Schnee bekommen, wenn er immer pünktlich kurz vor den Tagen kommt, an denen man weg will. Ehrlich gesagt war ich am Wochenende der Beverbeek Classics ziemlich sauer auf den Schnee. Aber was soll man machen, ich kann ja schlecht für eine Erderwärmung plädieren.

 

Ausserdem konnte ich mir aussuchen, ob ich rausgehe und zu den Radrennen fahre. Die Fahrer aber nicht und ich will ehrlich gesagt auch nicht mit ihnen tauschen. Ich will nicht in klirrender Kälte, teils bei Schneeregen und Schneematsch, über irgendwelche schlechten Straßen in Belgien kurven. Es ist irgendwie verständlich, wenn mehr als die Hälfte der Fahrer bei Rennen wie Het Volk oder Kuurne-Brüssel-Kuurne aussteigen. Trotzdem eine gute Sache, dass überhaupt welche durchfahren – finde ich.



TV: Haribo Classics wieder auf DSF

Eine weitere gute Sache haben sich wieder die Leute vom DSF ausgedacht. Zum zweiten Mal übertrugen sie die Haribo Classics aus Süd-Frankreich. Ein schöner Einstieg ins TV-Jahr. Diesmal konnten sie sogar etwas vom Rennen zeigen. Sehen konnte man dann ein spannendes Rennen durch Marseille und Umgebung. Mir hat's Spaß gemacht!

 

Andere Rennen, die ich mir hätte evtl. anschauen können – Het Volk z.B. – konnte ich dann wieder nicht sehen, da ich hier ein paar technische Probleme hatte. Es passte zu diesem Monat. Ich hoffe der März wird besser



Statistik

Ich habe im Jahr 2005 drei Radrennen besucht - davon im Februar null.

Von allen Rennen waren dies drei Cyclo-Cross Rennen. In den Niederlanden hab ich zwei Rennen besucht und in Luxemburg war es eines.


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum