Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Live Ticker - Tour de France 2010



Tour de France 2010 - 2. Etappe

Tickerer: Offi



>>> C4F-Forumsthread zur Etappe mit Etappeninfos und User-Kommentaren

 

 

 



17:18

Weicheier. Ich streike. Gute Nacht.

 

17:17

Es gibt keinen Sprint, warum auch immer, aber Cancellara sagt das so.

 

17:15

Cancellara erklärt der Jury, was jetzt passiert. Morgen werden 100 Kilometer gefahren, ohne Kopfsteinpflaster, nur auf der Autobahn.

 

17:14

4 Stunden, 40 Minuten und 48 Sekunden für 201 Kilometer

 

17:13

Damit der totale Sieg für Quick Step, Etappensieg und zwei Trikots.

 

17:13

Flamme Rouge

 

17:12

Die letzten zwei Kilometer nun für Chavanel. Triumphfahrt zum Etappensieg und gelben Trikot.

 

17:11

Durch die sehr langsame Fahrweise jetzt auch wieder viele Sprinter vorne. Doof für Hushovd, Fahrer, die ihr Rad und die Hügel beherrschen werden so klar benachteiligt.

 

17:09

Jetzt sieht das nicht mehr nach warten aus. Er sollte sich mal entscheiden. Ich sollte mich auch entscheiden. Was soll ich essen?

 

17:08

Monfort hat keine Lust mehr alleine zu fahren und wartet.

 

17:07

Jetzt scheint auch wieder die Sonne. Juhuu.

 

17:07

Wo ist Roelandts?

 

17:05

Monfort liegt 25 Sekunden vor dem Feld.

 

17:04

9km, 2'50''

 

17:01

Chavanel ist jetzt auf dem Rosier und hat dann noch 12 Kilometer bis zum Ziel.

 

16:58

Die Märchenbrüder Schleck, das bekannteste Werk ist das von der Überweisung an den magischen Arzt für einen Zaubertrainingsplan, sind im Feld.

 

16:57

Das Feld ist breit, man wartet auch auf die Schleckis. Damit ist der Etappensieg Chavanel eigentlich nicht mehr zu nehmen. Roelandts ist noch dahinter und auch Monfort ist noch irgendwo daziwschen.

 

16:54

Scheiterhaufen Jens führt die Gruppe um die Luxemburger an, man liegt etwa eine Minute hinter der Gruppe Armstrong, die fast an Motorcanci dran ist.

 

16:52

In der Gruppe um IHN wird wieder das Tempo rausgenommen, der Vorsprung der Spitze steigt wieder.

 

16:50

Chavenel

??''

Roelandts

39''

Monfort

1'45''

Gruppe MARTIN

2'53''

Gruppe Contador

?'

Gruppe Schlecks

 

16:49

Im Anstieg zum Col du Rosier kann Roelandts Chavanel nicht mehr folgen.

 

16:48

Ich bin mindestens so unsortiert wie die Hansens Knochen. Auch Basso in der Gruppe um Contador und Armstrong. Vorne u. a. LLS, Gerdemann, MARTIN, Cancellara, Hushovd.

 

16:46

21km, 1'48''

 

16:45

Beide Schlecks zusammen, süß, auch der dänische Meister Sørensen dabei und fährt die beiden möglichst weit nach vorne.

 

16:44

Armstrong und Contador auch zurück, Klöden aber in der gelben Gruppe. Dort übernimmt jetzt Cervelo die Führungsarbeit.

 

16:41

Die Gruppe um IHN und Cancellara und Gerdemann und Hushovd fährt jetzt arg gebremst. Gut für die Ausreißer, wieder 20 Sekunden mehr, Monfort fährt noch irgendwo knapp hinter den beiden.

 

16:39

Schleck soll drei Minuten hinter der Gruppe um Cancellara sein, die 1'20'' Rückstand zum Spitzenduo hat. 25km noch zu fahren.

 

16:38

Wenig weiß, viel braun derzeit zu sehen.

 

16:37

TONY MARTIN ist heil runter gekommen, so schlimm kann es also nicht gewesen sein.

 

16:36

Aha, Roelandts hat in der Abfahrt wieder zu Chavanel aufgeschlossen.

 

16:35

Der kleine Schlech schaute arg gequält und hielt sich den Arm oder die Schulter oder beides und sitzt ziemlich beschissen auf dem Rad. Scheinbar hat es bis auf ca 20 Fahrer alle erwischt,

 

16:34

Viel aua jetzt, Gavazzi rutscht weg und das Motorrad drüber. Auch Andy Schleck macht Pause und bekommt das Rad von Breschel.

 

16:31

Mal ein bisschen sortieren. Chavanel befindet sich alleine an der Spitze, rund 30km vor dem Ziel. Monfort ist zu Gavazzi aufgefahren, Roelandts fährt irgendwo. Das Feld ist gut 45 Sekunden hinter der Spitze und wird von Saxobank angeführt.

 

16:31

Orangenangriff im Feld, aber so richtig weg kommt sie nicht.

 

16:30

Astana und Saxobank powern den Stockeu hoch, Chavanel gewinnt derweil die Bergwertung.

 

16:28

Burghardt ist inzwischen vom Feld aufgefahren worden, auch Pineau wird bald in der Mitte der Familie zurück erwartet.

 

16:27

Attacke jetzt von Monfort.

 

16:27

35km, 57''

 

16:26

Ciolek und Cavendish lassen das Feld ziehen.

 

16:25

Chavanel lässt den eigentlichen Sprinter Roelandts stehen und fährt alleine weiter.

 

16:23

Nach kurzer Trockenphase regnet es wieder. Roelandts übernimmt die Spitze, Chavanel kämpft sich ran, damit derzeit ein Duo vorne.

 

16:22

In kürze wartet der Col du Stockeu, der steilste Hügel, der heute gefahren wird.

 

16:20

Die Spitze spielt heiteres Springen und attackiert sich ständig selbst.

 

16:19

Pineau gewinnt erwartungsgemäß die Bergwertung, Taaramae wird zweiter. Damit wird der Franzose das erste Maseropfer sein.

 

16:17

40km, 45''

 

16:16

In der Spitzengruppe machen Pineau und Chavanel das Tempo. Llloyd ist Turgot gefolgt, vielleicht sollte ihm jemand sagen, dass das die falsche Richtung ist.

 

16:14

Turgot kämpft um die rote Laterne, sich vorne völlig verausgaben, zurück- und durch das Feld fallen und dann knapp vor Toreschluss ins Ziel kommen. Aber auch das Feld muss Federn lassen, unter anderem Kluge und Kleier fallen zurück.

 

16:13

Toursieger TONY MARTIN Wettergot ist im Feld und spaziert sein weißes Trikot durch die Gegend.

 

16:12

Gavazzi kann die Pferde nicht im Zaum halten und attackiert, Burghardt geht hinterher, aber auch der Rest kommt wieder ran. Roelandts und der einzig wahre Turgot müssen mächtig beißen.

 

16:09

im Feld hat Saxobank jetzt das Zepter übernommen und mach einiges an Dampf. Die Spitzengruppe befindet sich jetzt im Anstieg der Côte d'Aisomont 4. Kat.).

 

16:08

45km, 50''

 

16:08

45 Kilometer vor dem Ziel ist der Abstand auf unter eine Minute gesunken. Karpets hat derweil ein Problemchen und wird von Teamkollegen wieder ins Feld gefahren.

 

16:01

Chavanel attackiert aus der Spitzengruppe, kommt aber nicht richtig weg.

 

15:56

Delage muss tatsächlich aufgeben.

 

15:54

55km, 1'43''

 

15:53

Starker Regen jetzt in Belgien.

 

15:51

Sturz im Feld, unter anderem Elmiger, Dean und Lang. Delage blutet stark, das sieht nicht wirklich gut aus.

 

15:46

60km, 2'20''

 

15:43

Derweil in Greipelland: Ricco gewinnt die Etappe auf dem Kitzbüheler Horn vor Sella und Pardilla. Markus Fothen und Dominik Nerz kommen auf Platz 18 und 19 rein.

 

15:41

An diesem Hügel steigt der Vorsprung nicht, 2'20'' hat das von Cervelo und Saxobank kontrollierte Feld Rückstand. Hushovd scheint sich für heute einiges vorgenommen zu haben.

 

15:39

Die nächste Bergwertung der vierten Kategorie gewinnt wieder Pineau, Taaramae wieder Zweiter, Llloyd holt sich noch einen Punkt.

 

15:37

In Belgien regnet es.

 

15:35

Die Spitzengruppe erklimmt momentan die Côte de Werbomont.

 

Im Hauptfeld fielen LL Sanchez und Charteau, aber alles fährt wieder.

 

15:32

Cervelo und Saxobank weiter an der Spitze, 2'27'' beträgt jetzt der Vorpsrung, 67 Kilometer hat die Spitze noch bis Spa zurückzulegen.

 

15:30

Nachdem die drei Fahrer, die offensichtlich um die Bergwertung kämpfen, die Côte de Filot hochpowerten, steigt der Vorsprung der Spitze wieder auf fast drei Minuten, geht aber derzeit auch schon wieder zurück.

 

15:26

Turgot attackiert in die nächste Bergwertung rein, kommt aber nicht weit. Taaramae, Lloyd und Pineau greifen an und ziehen durch. Pineau gewinnt die Bergwertung, diesmal Taaramae auf der Zwei und Lloyd als dritter oben.

 

15:09

Cervelo und Saxobank kontrollieren den Abstand, runde drei Minuten bei noch 84 zu fahrenden Kilometern.

 

15:00

Nachzutragen ist noch die Aufgabe von Adam Hansen. Nach seinem Sturz gestern wurden mehrere Brüche diagnostiziert.

 

14:58

Die erste Bergwertung (4. Kategorie) gewann Pineau vor Lloyd und Taaramae.

 

14:57

Acht Fahrer sind in der Spitzengruppe, Silence und Quick Step sind doppelt vertreten. Im Feld sind Saxobank und Cervelo an der Spitze.

 

Spitzengruppe:

Lloyd und Roelands (OLO)

Chavanel und Pineau (QST)

Burghardt (BMC)

Turgot (BTL)

Taaramae (COF)

Gavazzi (LAM)

 

14:55

So, der Tickerer hat es auch nach Hause geschafft. Marcus Burghardt oder Cooper oder Burgi hat sich aus dem Feld attackiert und fährt mit einigen anderen dreieinhalb Minuten vor dem Feld. 95 Kilometer sind noch zu fahren.

 

 

 

 

Über 201 Kilometer geht es heute von Brüssel nach Spa, die Mauer in Huy lässt man rechts liegen, kurz darauf beginnt dann aber doch die Achterbahnfahrt durch Belgien mit der Côte de France. Côte de Filot, Côte de Werbomont, Côte d'Aisomont, Col de Stockeu und zum Abschluss wenige Kilometer vor dem Ziel noch der Col du Rosier sind die weiteren Zutaten für eine hoffentlich spannende und Ereignisreiche Etappe.


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum